Sie sind hier: Startseite // Abtei // Klostergebäude // Bibliothek

Bibliothek


Die Bibliothek des Klosters Speinshart erstreckt sich über zwei übereinanderliegende Räume. Im 18. Jahrhundert gab es Überlegungen, die Decke zwischen den beiden Räumen aufzubrechen und eine repräsentative Bibliothek im barocken Stil einzurichten. Der Auerbacher Maler Johann Michael Wild schuf bereits 1773 das Deckenfresko. Die weiteren geplanten Gestaltungen wurden nicht mehr vorgenommen. Mit der Säkularisierung des Klosters 1803 kam der gesamte Bestand der Bibliothek nach Amberg.

Das Deckenfresko zeigt in der Bildmitte Christus als Quell der Weisheit. Von ihm gehen Strahlen aus. Diese treffen zunächst die vier Evangelisten und reichen dann weiter über die vier lateinischen und die vier griechischen Kirchenväter. Schließlich erleuchten sie auch Prämonstratenser-Chorherren. Für jede theologische Disziplin wird ein Prämonstratenser vorgestellt.