Sie sind hier: Startseite // Aktuelles

Lebensbilder spiegeln 100 Jahre Geschichte


DIE DEUTSCH-JÜDISCH-TSCHECHISCHE FAMILIE SCHALEK

SO | 31.03.19 | 11:00 UHR | WESTLICHER KREUZGANG

Am Sonntag, 31. März 2019 um 11 Uhr wird im Kreuzgang (Infopunkt) eine Ausstellung über die deutsch-jüdisch-tschechische Familie Schalek eröffnet. Der Publizist Ralf Pasch führt durch die fünf Lebensbilder, die 100 Jahre wechselvolle Geschichte Mitteleuropas repräsentieren.

Die beiden Weltkriege rissen die deutsch-judische Familie Schalek ins Zentrum der Geschichte. Ihre Wege endeten teils in der inneren Emigration, teils in Auschwitz oder im Exil. Eine Ausstellung zeichnet das Schicksal von fünf Familienmitgliedern nach. Die Schaleks sind Zeit-Zeugen im besten Sinne des Wortes, denn sie blieben nicht nur Objekte, sondern wurden zu Akteuren der Geschichte. Die Ausstellung wurde vom Deutschen Kulturforums östliches Europa erarbeitet und entstand in Kooperation mit dem Collegium Bohemicum (Aussig/Ústí nad Labem) und dem Kulturreferenten für die böhmischen Länder im Adalbert-Stifter-Verein (München) sowie mit freundlicher Unterstützung der Euroregion Elbe/Labe.

Zur Eröffnung am Sonntag, 31. März um 11 Uhr führt der Ausstellungsautor Ralf Pasch durch die Ausstellung, die von 31. März bis einschließlich 5. Mai bei freiem Eintritt an allen Sonn- und Feiertagen zwischen 13.30 und 17 Uhr besichtigt werden kann. Außerhalb dieser Zeiten ist ein Besuch gerne auch auf Anfrage (09645/601 93 601) möglich.